Home Unsere SchuleSchülerAbschluss 2020

Abschluss 2020

Entlassfeier im Zeichen von Liebe, Fröschen und Verkehrsbetrieben - Paula Eickhorst-Lindemann erhält Sozialpreis

Am vergangenen Donnerstag stand die alljährliche Entlassfeier für die 10.Klassen unserer Schule an. Aufgrund verschiedener Corona-Abwehrmaßnahmen fand diese Entlassfeier sogar gleich dreifach statt, für jede 10.Klasse separat. Bedingt durch das Corona-Virus gab es daher auch einige Einschränkungen hinsichtlich der Durchführung. Ein nahestehendes Familienmitglied des Redakteurs formulierte diesbezüglich treffend: „Corona ist ein Arschbock.“ Doch ungeachtet aller Maßnahmen waren es drei emotionale und eindrucksvolle Feiern, die einige Überraschungen bereithielten.

Unsere Schulleiterin Frau Dehmel begrüßte zunächst jeweils die anwesenden Kollegen, Eltern und vor allem die Abschlussschüler. Außerdem stellte sie fest, dass dieser Jahrgang ein ganz besonderer sei, nicht jedoch allein aufgrund der Corona-Pandemie; vielmehr stelle er schließlich den ersten Abschlussjahrgang dar, den sie als neue Schulleiterin verabschieden dürfe. Zudem merkte sie an, dass sie positiv überrascht war ob der Arbeitsbereitschaft der einzelnen Schüler. Nicht live, aber per Videobotschaft überbrachte Bürgermeister Marcus Willen die Glückwünsche von Rat und Verwaltung. Im Anschluss machten die Vertreter der katholischen und evangelischen Kirche, Dechant Bertholt Kerkhoff und Pastorin Martina Wittkowski deutlich, dass sich in der Zukunft viele Türen öffnen, durch die unsere Schüler nur hindurchgehen müssen. Auch Dirk Anneken, Schulelternratsvorsitzender, meldete sich per Video und wünschte für die Zukunft viel Glück und Gesundheit. Nach einem musikalischen Beitrag der Schulband lobte auch die stellvertretende Schülersprecherin Melissa Haar die Abschlussklassen und wünschte alles Gute für die Zukunft.

In einer emotionalen Rede ging Jens Lüken, Klassenlehrer der 10a, auf die Berufswünsche seiner Schüler ein und zeigte dabei auf, dass Erfolg nicht abhängig ist vom Einkommen oder vom Berufsfeld. Vielmehr gehe es darum, Spaß am eigenen Leben zu haben und er sei dafür hoffentlich ein gutes Vorbild gewesen. Zudem betonte er sichtlich bewegt, dass er seine Frau, seinen Beruf, seine Kollegen, seine Freunde und vor allem seine Schüler, die er insgesamt vier Jahre als Klassenlehrer führte, liebe. Im Nachgang seiner Rede überreichte er seinen Schülern die Abschlusszeugnisse. Eine besondere Ehrung erfuhr zudem Laureen Schulte, die das beste Zeugnis der 10a aufwies. Danach wurden alle Gäste Zeuge einer WhatsApp-Unterhaltung der 10a, die sehr humorvoll die letzten Jahre Revue passieren ließ. Die Klassensprecher Conrad Siemer und Laura Lamping bedankten sich danach bei Herrn Lüken für die tolle gemeinsame Zeit und die vielen gemeinsamen Erlebnisse.

Martina Hormes-Sibbel erzählte in ihrer Rede eine Geschichte vieler Frösche, die einen hohen Turm erklimmen wollten. Einzig der taube Frosch, dem die misstrauischen und pessimistischen Stimmen erspart blieben, schaffte es, den Turm zu besteigen. Mit dieser Geschichte ermutigte sie ihre diskussionsfreudige Klasse 10b (Anmerkung des Redakteurs: „Es hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht, mit euch über aktuelle politische und gesellschaftliche Themen zu diskutieren!“), sich im privaten und beruflichen Umfeld nicht von negativen Gedanken leiten zu lassen, sondern die Ziele fest im Blick zu halten. Fest im Blick hatte auch Paula Eickhorst-Lindemann ihre Ziele; sie wurde als Jahrgangsbeste ausgezeichnet. Zudem erfuhr sie eine weitere Ehrung; aufgrund ihrer herausragenden Verdienste um Klasse und Schule bekam die Schülersprecherin den Sozialpreis der Münsterländischen Tageszeitung überreicht. Auch die zweite Schülersprecherin, Kristina Gorr, wurde für ihr Engagement geehrt.

Simone Franz, Klassenlehrerin der 10c, berichtete in einer launigen Rede von einem Kulturschock, den ihre Klasse vor zwei Jahren erleiden musste. Sie machte klar, dass ihre Klasse sich dann doch relativ schnell an ihre „ruhige, sensible und einfühlsame“ Art gewöhnen konnte. Außerdem erläuterte sie, dass sich die Berliner Verkehrsbetriebe noch heute über die Zahlungen der Schüler freue, die während der Klassenfahrt leider ohne gültigen Fahrschein unterwegs waren. Nach der feierlichen Zeugnisausgabe wurde mit Linus Wille auch in der 10c der Schüler mit dem besten Zeugnis geehrt. Hannah Bruns und Linus bedankten sich im Anschluss bei ihrer Klassenlehrerin, die ihnen sogar einen Rap über die binomischen Formeln beibrachte. Eine gelungene Überraschung war zudem das Dankeschön des 10.Jahrgangs an alle Lehrer, die sich eine Tafel Schokolade abholen durften.

Doch auch das Kollegium unserer Schule hatte noch eine Überraschung parat. In den letzten Tagen hatten zahlreiche Kollegen ihr musikalisches und schauspielerisches Talent unter Beweis gestellt, indem sie das Lied „Niemals alleine“ als Playbackversion darstellten. An dieser Stelle geht zudem ein großer Dank an Marie Ruppert, die das Video in stundenlanger Arbeit zusammengeschnitten hat. 

Frau Dehmel erklärte zum Schluss der Rede, dass sie sich bereits auf den geplanten Abschlussball im Frühjahr 2021 freue. Dementsprechend endete ihre Rede mit den Worten „Auf Wiedersehen“. Zum Abschluss ertönte das Jahrgangsabschlusslied „An guten Tagen.“ Ihr, liebe Abschlussschüler, hattet in den vergangenen Jahren sehr viele „gute Tage“. Herzlichen Glückwunsch!